1
elektrokamine24

Elektrokamine - die saubere

Wärme

Kindersicher und Umweltfreundlich
Die unkomplizierte und saubere Lösung für Ihr Heim - Echtes Feuer ohne Rauch.
elektrokamine24
Was Sie über Elektrokamine wissen sollten
Die Entwicklung der Elektokamine hat in den letzten Jahren einen emensen Fortschritt gemacht.
Elektrokamine - Impressionen
Vorteile eines Elektrokamins
  • Kein Schmutz
  • Kein Lagern von Holz
  • Keine Rauchentwicklung
  • Kein extra Kaminanschluss
  • Aufstellung in Jedem Raum
  • Keine Kosten für Anschlüsse
  • Keine Schornsteinfegerkosten
  • Keine offene Flamme
  • Keine Geruchsbelästigung
Ein knisterndes Kaminfeuer
ist das duftende Blumenbeet eines Wintertages.


aus Persien
Wenn am Dach hangen gefrorene Spitzen,
dann ist gut beim Ofen sitzen.


Bauernweisheit
Wer sich im Alter wärmen will,
muss sich in der Jugend einen Ofen bauen


deutsches Sprichwort

1. Elektrokamine

Ein Winterabend im eigenen Zuhause wirkt einfach zauberhaft, wenn man diesen am Kaminfeuer sitzend verbringt. Doch einen Kamin können sich nur wenige leisten. Dabei sind nicht nur die hohen Kosten, die bei der Anschaffung eines Kamins anfallen, ein Hindernis. Denn nicht nur ein Kamin ist kostspielig, sondern auch der umfangreiche Einbau, sowie die anfallenden Kosten der regelmäßigen Reinigung und Wartung des Kamins selbst. In einer kleinen oder gemieteten Wohnung wird die Anschaffung eines Kamins meist zu kompliziert oder ist aus Sicherheitsgründen nicht zu empfehlen. Trotzdem wollen viele Menschen nicht auf das Knistern des Kaminfeuers verzichten. Zum Glück gibt es die Elektrokamine, die eine hervorragende Alternative zum Kamin darstellen.

Der erste Elektrokamin entstand 1917 in England. Dieser wurde von Barry patentiert und kam als Berry Magicoal auf den englischen und den amerikanischen Markt. Auf dem deutschen Markt erschienen Elektrokamine 1966. Sie werden heutzutage besonders gern als Dekorationsmittel in den Wohnbereich gestellt. Im Gegensatz zu einem Kamin sind Elektrokamine nicht nur preiswerter, sondern erfordern weder Einbaukosten, noch zusätzliche Ausstattung, wie Holz zum Brennen. Damit einhergehend entfallen automatisch auch die Kosten des Schornsteinfegers. Elektrokamingeräte produzieren nämlich weder Rauch noch Asche. Im Gegensatz zu Ethanol-Kaminen, die ebenfalls eine Alternative zu herkömmlichen Kaminen herstellen, werden Elektrokamine dazu noch problemlos als Heizungsmittel eingesetzt. Diese sind sowohl als Zusatzheizgeräte als auch Vollheizungen einsetzbar, insbesondere in Räumen mit guter Isolationsqualität.

Während Ethanol-Kamine regelmäßig mit Ethanol befüllt werden müssen, handelt es sich bei Elektrokaminen um Geräte, die lediglich eine 230 Volt-Steckdose in ihrer Nähe brauchen, um daran angeschlossen zu werden. Daher können Elektrokamine in jedem beliebigen Raum aufgestellt werden. Durch Standard-Glühbirnen wird ein täuschend echter Kaminfeuer-Effekt hervorruft. Bei den neueren Modellen sind die Elektrokamine optisch von echten Kaminen nur schwer auf den ersten Blick zu unterscheiden. Denn nicht nur der Flammen-Effekt wirkt täuschend echt - selbst das Knistern, sowie ein durch Wasserdampf erzeugter Rauch gehören zu den Effekten, die Elektrokamingeräte zu anziehenden Beheizungsmöglichkeiten machen. Denn Elektrokamine erfüllen alle Erwartungen, die an elektrische Heizungen gestellt werden und sorgen dazu noch für ein Wohlgefühl, dass nur ein echter Kamin oder ein Ethanol-Kamin hervorrufen können. Doch Elektrokamingeräte sind viel sicherer als die beiden anderen Optionen, da es hier kein offenes Feuer gibt, weshalb diese für Haushalte mit Kindern und Haustieren hervorragend geeignet sind. 

2. Vor- und Nachteile eines Elektrokamins

Elektrokamine werden immer beliebter in deutschen Wohnzimmern - warum auch nicht, denn schließlich verfügen nur noch gut restaurierte Altbauwohnungen und Häuser eventuell über einen „richtigen“ Kamin. Wenn überhaupt, denn oft sind selbst in Altbauten bei Renovierungs- oder Modernisierungsmaßnahmen vorhandene Kamine kurzerhand einfach zugemauert und unsichtbar gemacht worden. Ob das immer so eine gute Idee war beziehungsweise ist, ist fraglich, denn schließlich bietet ein Kamin dem Haus oder der Wohnung einen echten Mehrwert, auch wenn man ihn nicht, wie in früheren Zeiten, unbedingt zum Heizen braucht. Aber der abendlichen Romantik ist ein Kaminfeuer durchaus zuträglich. In Zeiten ständig steigender Energiekosten, kann man auch mal darüber nachdenken, mit dem abendlichen Kaminfeuer nicht nur die Atmosphäre daheim, sondern auch die Temperatur ein wenig zu steigern. Elektrokamine sind deshalb eine echte Alternative, um das Wohlbefinden zu Hause zu befeuern.

die Nachteile:

Elektrokamine haben natürlich Vor- und Nachteile und man muss eigentlich für sich selber entscheiden, was für einen selbst überwiegt. Der Nachteil gegenüber einem ´echten´ Kamin liegt auf der Hand - Elektrokamingeräte simulieren ein Feuer nur und können niemals das Prasseln und das organische Zucken und Lodern echter Flammen ganz ersetzen. Aber Elektrokamine erschaffen zumindest die Illusion, an einem Feuer zu sitzen und sich bei einer Tasse Tee zu wärmen und das ist auf jeden Fall schon mal besser, als gar keinen Kamin zu haben. Schon so mancher Abend wurde wesentlich erfüllter, einfach am Elektrokamin zu sitzen und zu plaudern oder sich nur in den Armen zu halten, anstatt sich die nächste Wiederholung eines Hollywood-Blockbusters im Fernsehen anzusehen. Ein kleiner Nachteil ist, dass auch Elektrokamingeräte Energie in Form von Strom benötigen, was natürlich die Stromkosten etwas anhebt.

die Vorteile:

Der größte Vorteil von Elektrokaminen ist sicherlich der, dass man sie mehr oder weniger überall einbauen kann. Ob man jetzt einen vorhandenen, aber stillgelegten Kamin mit einem der in allen Größen und Formen lieferbaren Elektrokamine auffüllt oder ob man sich ein flacheres Modell in eine Wohnzimmerwand einsetzen lässt - es ist fast alles möglich. Zudem sind Elektrokamingeräte vollkommen ohne Rauch- und Geruchsbildung zu betreiben, was vor allem in Mietshäusern zu keinerlei Problemen mit den Nachbarn oder dem Vermieter führt. Neben dem Wohlfühleffekt, dank des optischen Reizes, verfügen die meisten Elektrokamine außerdem über einen eingebauten Heizlüfter. So wärmen Elektrokamingeräte also nicht nur die Seele, sondern auch den Körper. Nochmals ein Überblick über die wichtigsten Vorteile:

• große Gestaltungsfreiheit
• kein Holzhacken und -stapeln
• kein lästiger Rauch
• kein Schornstein und Kaminschacht erforderlich
• keine Abgase
• keine Asche
• regelbare Flammenintensivität
• unabhängige Standortwahl
• Zusatzheizung an kalten Tagen

3. Elektrokamin Varianten

a) Elektrokamin mit Wasserdampf

Die meisten Kaminfeuer auf elektrischer Basis sind heutzutage kaum von einem echten Kamin zu differenzieren. Selbst der Rauch wird bei einigen Modellen ziemlich realistisch simuliert. Zur Rauch- und Flammensimulation wird von einem Elektrokamin meist ein kalter Wasserdampf verwendet. Die Opti-Myst-Technik ist unglaublich und im Prinzip sehr einfach: Durch einen Ultraschall wird kalter Wasserdampf erzeugt - ähnliche Methode wie bei einem Luftbefeuchtungsgerät. Der Wasserdampf wird im Elektrokamin mit einer sogenannten Xenon-Lampe beleuchtet. Dadurch kommt ein unglaublich schönes, realistisches 3 D Flammenbild mit Raucheffekten zum Vorschein.

b) Elektrokamin Opti-V

Geringer Stromverbrauch - etwa 60 Watt - bei der Inbetriebnahme sowie kaum bis gar keine Wartungsmaßnahme. Kaufen, aufstellen und mit der Fernbedienung einschalten - mehr müssen Sie bei einem Elektrokamin Opti-V nicht tun. Erleben Sie ein einzigartiges Feuererlebnis mit hervorragenden Illusionen. Der Faber Hersteller bringt eine neue Generation auf dem Markt. Seit Urzeiten mag jeder Mensch Feuer und liefert gleichzeitig Wärme und Gemütlichkeit. Der Wohlfühlfaktor ist ein wichtiges Kaufkriterium bei neuen Modellen. Mit der neuen Opti-V-Technik ist es mehr als ein gewöhnlicher Elektrokamin; hier wird Feuer kreiert. Das Flammenspiele, der Funkenflug und das Kamingeknister sind lebensecht und machen die Illusionen perfekt. Die Technik basiert auf die bekannte „Pepper´s Ghost“, die in erster Linie von den großen Bühnenshows der Magiern benutzt wurden, um die Besucher zu verzaubern. Nun wurde die Technik für Elektrokamin-Modelle verfeinert und geschickt konzipiert.

c) Optiflame Elektrokamin

Ein Elektrokamin hat sich bis in der heutigen Zeit zu einer ernsthaften Konkurrenz zum herkömmlichen Kamin gemausert. Ein Kamin hat an besonderen Einfluss auf das Seelenleben und Wohlbefinden des Menschen gewonnen. Die Wärme ist angenehm, die intensivierte Heizleistung schafft eine behagliche und entspannende Atmosphäre. Ein Elektrokamin ist ein Eyecatcher in jedem Wohnraum und das Lichtspiel gilt als beruhigend. Dies stellt bei einem Elektrokamin der Flammeneffekt sicher, der elektronisch animiert widerspiegelt. Die Darstellung der Kaminflamme ist eine Herausforderung, um das einzigartige Flammenspiel so echt wie möglich erscheinen zu lassen. Mit der Optiflame gibt es ein hohes Maß an realistischer Kaminanimation. Neben der Flamme ist auch Glut ein auffälliges Element des Kaminfeuers. Ein brennendes Holzscheit wird mittels Glühbirne von innen imitiert. Der Effekt entfaltet im Zusammenwirken mit einer atemberaubenden Dekoflammenoptik ein faszinierend realistisches Kaminfeuerambiente.

4. Technik eines Elektrokamins

Das Hauptkriterium der Elektrokamine ist die falsche Flamme. Gerade in diesen Punkt haben viele Hersteller natürlich viel Geld und Zeit investiert. Einige Techniken konnten sich mit der Zeit herauskristallisieren, wie künstliches Feuer auf eine ganz eigene Art und Weise erzeugt wird. 

Opti-Myst Technologie für Elektrokamine

Viele Elektrokamine haben heute die Opti-Myst Technologie und sie gehört zu dem hohen Standard. Ein täuschend echtes 3D-Feuer entsteht und dieses bietet Farben, Nebel und Qualm. Das Feuer wird bei einem flüchtigen Blick kaum mehr von der richtigen Flamme unterschieden. Wird das Schauspiel etwas genauer betrachtet, dann erinnert dies an einen kleinen Schwelbrand, der wieder aufflackern will. Die Flamme sieht verblüffend echt aus. Der technische Hintergrund kann mit den drei Worten Lichtspots, Ultraschall und Wasserdampf beschrieben werden. Für die ansprechende Flammen-Illusion sorgt allerdings nicht nur die Technik, sondern auch die Verkleidung. Sie ist detailgetreu nachgebildet und sieht natürlich aus. Wo das eigentliche Feuer zu sehen ist, gibt es den Nachbau von verbrannten Holzschreiten aus Kunststoff. Mehrere LEDs befinden sich darin und das Glimmen von Brennholz wird durch den ständigen Farbwechsel nachgeahmt. Einzelne Durchlässe befinden sich zwischen dem nachgebauten Brennmaterial. Ein mystischer Nebel steigt hier auf, der von Mini-Schweinwerfern angestrahlt wird. Es entsteht so der Eindruck von einer Flamme. Dies wird möglich durch einen flachen Wasserbehälter, welcher im Verborgenen liegt. Sogenannte Ultraschall-Zerstäuber befinden sich darin, welche H20 in Abermillionen kleine Tropfen zerreißen und sie dann durch die Luft wirbeln. Die menschlichen Sinne werden damit raffiniert getäuscht. 

Die Optiflame-Technologie für Elektrokamingeräte

Auch diese Technologie wird gerne für Elektrokamine genutzt. Haben Elektrokamingeräte diese Technik, so ist der Grundaufbau ähnlich. Ein detailgetreues Diorama von brennenden Holzschreiten befindet sich oben. Mit ausgeklügelter LED-Technik werden diese zum Glimmen gebracht. Ein prismatisch-rotierender Spiegel befindet sich darunter. An der Rückwand des Elektrokamins wird bei der Drehung ein realistisches Flammenbild erzeugt, wenn der Spiegel angeleuchtet wird. Das Feuer wirkt fast schon greifbar und dreidimensional. 

Die Opti-Virtual-Technologie

Diese Technologie kommt für Elektrokamine in Frage, wo eine Flammen-Illusion mit tollen Effekten, knisterndem Funkenflug und mit Feuer gewünscht wird. Die Technik für Elektrokamingeräte basiert auf dem Hollywood-Trick, der schon seit über 100 Jahren vorhanden ist. Ein Spiegel wird geschickt platziert und es kommt für die Elektrokamine eine clevere Beleuchtung zum Einsatz. Eine halbdurchsichtige Scheibe befindet sich im Sichtfeld. Hiermit werden Flammen-Reflexionen zu dem Betrachter zurückgeworfen und es entsteht ein Geister-Effekt. Für die Elektrokamingeräte entstehen damit Flammen, die eigentlich nicht da sind. Es handelt sich hier für Elektrokamine um eine optische Täuschung, die ihres gleichen sucht.

5. Elektrokamin Modelle

Moderne Elektrokamine verbreiten ein behagliches Ambiente im Wohnbereich und überzeugen durch das faszinierend echt wirkende Lichtspektrum, das sie erzeugen. Das umfangreiche Sortiment unterschiedlicher Elektrokamingeräte bietet das passende Modell für jeden Raum. 

In Form eines dekorativen Wandkamins können Elektrokamine wie ein schönes Bild aufgehängt werden und dem Raum somit das gewisse Etwas verleihen. Als dekorativer Blickfang sind die modernen hängenden Wandkamine eine hervorragende Alternative zu Echtfeuerkaminen. Dabei werden die hochmodernen Elektrokamine einfach in die Steckdose gesteckt, die Wärme ist per Knopfdruck regulierbar und es besteht die Möglichkeit, die moderne Lichtquelle überall in der Wohnung oder dem Haus zu installieren. 

Elektrokamingeräte als Wandkamine in stehendem Format werden ganz einfach aufgestellt und stehen dem klassischen Holzkamin optisch in nichts nach. Elektrokamine haben den Vorteil, dass für die Inbetriebnahme kein Schornstein erforderlich ist, sodass sie problemlos in jedem Bereich des Hauses aufgestellt und angeschaltet werden können. Die modernen Elektrokamingeräte können auch bei warmen Temperaturen eingeschaltet werden, denn die abgegebene Wärme kann ohne Weiteres generiert werden.

Ein weiterer, wesentlicher Vorteil von Elektrokaminen besteht darin, dass sie keiner Ruß, Staub oder Rauch entwickeln und somit absolut sauber arbeiten. Praktische Einbaumodelle als Wandeinsatz können praktisch an jeder Stelle des Wohnbereiches besonders dekorativ platziert werden, egal ob in der Wand oder in Möbelelementen. Der Kreativität kann hierbei freier Lauf gelassen werden.

Dekorative elektrische Eckkamine eignen sich hervorragend für verwinkelte Räume und können der Einrichtung entsprechend ausgewählt werden. Ein Eckkamin wertet den Wohnbereich optisch auf und kann auf der Oberfläche mit schönen Wohn-Accessoires, wie beispielsweise mit Bildern, Vasen oder Kerzenständern, veredelt werden. Unzugängliche Zimmerecken werden mit einem Elektrokamin im Eckformat perfekt ausgefüllt und dem Raum ein besonders wohnliches Ambiente verliehen. Entspannte Augenblicke beim Anblick des Lichtspiels sind dabei garantiert.

Ob als hängendes Wandmodell, stehender Wandkamin oder als Eckkamin: Die modernen Lichtquellen erfordern keinerlei bauliche Maßnahmen für die Montage, funktionieren unkompliziert über die Steckdose und lassen sich unkompliziert aufstellen. Durch das gut durchdachte Konzept lassen sich die Elektrokamine bedenkenlos in jeder Mietwohnung aufstellen. Die zahlreichen Ausführungen, die vielen unterschiedlichen Designs, Materialien und Farbgebung bieten für jeden Geschmack das gewünschte Modell.

Ob frei im Raum oder an der Wand, als Eckkamin oder Einbaumodell: Modernste Technik erzeugt die perfekte Illusion eines echten Kaminfeuers, wobei kein Schornstein oder Rauchabzug benötigt wird, sondern lediglich das heimische Stromnetz. Die Flammen hochwertiger Elektrokamingeräte wirken sehr realistisch und verströmen, wie ein echter Kamin, knisternde Lagerfeuerromantik.

Elektrokamine bieten die Möglichkeit, kleine Räume zu beheizen und in großen Räumen als Zusatzheizung oder Übergangsheizung für kuschelige Wärme zu sorgen. Elektrokamingeräte sind mit einem Überlastungsschutz ausgestattet, sodass sie sich bei starker Erhitzung aus Sicherheitsgründen selbst abschalten.

6. Betriebskosten eines Elektrokamins

Ein Kamin löst bei Menschen immer einen gewissen Reiz aus und vermittelt eine Art von Luxus. Nicht immer ist es möglich, einen klassischen Kamin aufzustellen, zum Beispiel wenn kein Schornstein vorhanden ist. Auch in Mietwohnungen sind klassische Kamine häufig nicht erlaubt. Eine gute Alternative sind Elektrokamine. Sie benötigen keinen Anschluss an einen Schornstein und keine unnötigen Umbauarbeiten. Auch der Brandschutz spielt bei Elektrokamine keine große Rolle.

Die Auswahl an Elektrokamingeräte auf dem Markt ist groß. Die Anschaffungskosten liegen zwischen 200 und 3.000 Euro, je nach Ausstattung und Größe. Neben der Optik können Elektrokamine mit einer Leistung zwischen 750 und 2.000 Watt für eine behagliche Wärme sorgen. Ein Elektrokamin ohne Heizung verbraucht in 200 Stunden circa 1,50 Euro für Strom. Dazu kommen Wartungskosten von 10 Euro, so dass bei einer Nutzung von 200 Stunden insgesamt 11,50 Euro pro Jahr anfallen. Ein Modell mit Heizung verursacht deutlich mehr Betriebskosten, die aber wiederum bei den Heizkosten eingespart werden. Hier liegt der Anschaffungspreis zwischen 600 und 3.000 Euro. Für 200 Stunden fallen 100 Euro Verbrauchskosten an. Die Betriebskosten liegen für einen Elektrokamin mit Heizung bei 110 Euro. Wer sich für einen Holzkamin entscheidet, der müsste noch viel tiefer in die Tasche greifen. Die Anschaffung liegt bei einem Holzkamin bei 5.000 Euro. Er verbraucht für 200 Stunden rund 250 Euro und benötigt eine Wartung in Höhe von 80 Euro. Im Vergleich zu einem Elektrokamin liegt ein Holzkamin mit 330 Euro pro Jahr deutlich höher. Neben den günstigen Betriebskosten bieten Elektrokamingeräte noch weitere Vorteile. Der E-Kamin belästigt den Nutzer nicht mit Gerüchen oder Rauch. Er kann individuell verwendet werden und benötigt lediglich eine mit 16 Ampere gesicherte Steckdose. Eine ausreichende Luftzufuhr ist nicht notwendig und auch keine Erlaubnis vom Vermieter, der Hausgemeinschaft oder vom Schornsteinfeger. Mit einem Gewicht von 15 bis 30 kg sind Elektrokamine leicht beweglich.

Elektrokamine mit Knistergeräuschen sorgen für eine behagliche Stimmung

Elektrokamingeräte bieten im Gegensatz zu einem klassischen Kamin den Vorteil, dass die Anschaffung und die Betriebskosten günstiger ausfallen. Hochwertige Modelle verursachen natürliche Knistergeräusche und bieten durch ihre 3D Optik eine romantische Stimmung.

7. Anschaffungskosten eines Elektrokamins

Viele Menschen wünschen sich einen schönen Kamin, doch Feuer in der Wohnung wird meist gescheut. Viele finden die Versorgung des Feuers und das Anfeuerns umständlich und oft sind Kleinkinder und Haustiere in dem Haushalt. Viele Menschen möchten den Kamin lange Zeit unbeaufsichtigt lassen, ohne sich dabei Sorgen zu machen. An dieser Stelle ist die Anschaffung der Elektrokamine oft eine Überlegung wird. Elektrokamingeräte sind gerade in Großbritannien und in Nordamerika sehr beliebt. Elektrokamine werden mit Strom betrieben und für das Flammenspiel reicht eine normale Steckdose aus. Elektrokamingeräte können beliebig platziert werden und es wird kein Anschluss an einen Schornstein benötigt. Oft gibt es eine zuschaltbare Heizfunktion, die je nach Modell sogar bis zu 3 kW bringen kann. Gerade zum Heizen in der Übergangszeit sind Elektrokamine geeignet. Viele der Geräte sind mit einer Fernbedienung steuerbar und dies funktioniert bequem von dem Sofa aus. Für Vielbeschäftigte handelt es sich um ein ideales Accessoire, denn der Kauf von Brennholz entfällt und die Elektrokamingeräte müssen nicht von Asche gesäubert werden. 

Die Kosten der Elektrokamine

Abhängig von dem Modell können die Anschaffungskosten zwischen 150 und 2000 Euro liegen. Oftmals werden Elektrokamingeräte bei Discountern auch schon zu Schnäppchenpreisen angeboten. Hier ist allerdings äußerste Vorsicht geboten, denn für wenig Geld bestechen die Kamine nicht durch Qualität. Zum Teil können die billigen Materialien dabei sogar gesundheitsschädlich sein. Oft wirken dabei auch die Flammen unauthentisch und billig. Die Investition in ein höherwertiges Produkt kann somit nur empfohlen werden. Zu den Anschaffungskosten kommen auch Betriebskosten in Form von der Stromrechnung hinzu. Hierbei ist entscheidend, ob Elektrokamine nur für dekorative Zwecke oder auch zum Heizen genutzt werden. 

Die große Auswahl

Es gibt heute eine große Auswahl der Elektrokamine und somit gibt es natürlich auch große Preisunterschiede. Sehr preisgünstige Modelle gibt es schon zu Preisen von etwa 75 Euro. Diese Modelle zeigen natürlich keine Markenqualität, denn Elektrokamingeräte von renommierten Marken gibt es etwa ab 1.200 Euro. Nach oben hin sind kaum Grenzen gesetzt und in jedem Fall kann es sich lohnen, sich in einem Fachgeschäft ausgiebig zu informieren. Auch Online kann nach dem besten Preis-/Leistungsverhältnis recherchiert werden. Die heimelige Atmosphäre von einem Kamin kann mit einem Elektrokamin relativ flexibel und preiswert erfüllt werden.

8. Kriterien beim Kauf eines Elektrokamins

Wer sich für Elektrokamine interessiert, der findet heute viele Modelle mit dem CE Prüfsiegel. Viele der Modelle bieten zudem auch einen integrierten Überhitzungsschutz. Dank diesem Überhitzungsschutz wird dafür gesorgt, dass Elektrokamingeräte die Elektronik automatisch abschalten, wenn eine kritische Temperatur im Inneren überschritten wird. Die Elektrokamine gelten als ungefährlich und sicher. Die Bioethanol Kamine haben im Vergleich dazu bereits zu vielen Verletzungen und Brandunfällen geführt. Gerade wenn Haustiere oder Kinder in dem Haushalt sind, dann sollten besser ungefährliche Elektrokamingeräte statt risikoreichen Bioethanol Kaminen gekauft werden. Die modernen Modelle spenden eine saubere und angenehme Wärme und zudem werden viele Vorteile geboten. 

Elektrokamine und ihre Funktionen

Die meisten Modelle bieten zwei Heizstufen von 1000 bis 2000 Watt. Die Hersteller reden oftmals von 4 Einstellungsstufen und damit werden nur Kaminfeuer-Effekt, keine Heizleistung, Ein/Aus und die beiden Heizstufen gemeint. Der Flammeneffekt kann bei den meisten Modellen wahlweise in Verbindung mit Heizstufen ab- oder zugeschaltet werden oder auch ohne Heizleistung. Ein großer Vorteil der Elektrokamingeräte ist die bequeme Steuerung über die Fernbedienung. Vom Sofa aus kann ohne aufzustehen ein Elektrokamin aus- oder eingeschaltet werden. Je nach Modell können auch weitere Funktionen wie Flammeneffekt oder Heizlüfter gesteuert werden. Wer es wünscht, der findet auch weitere Zusatzfunktionen wie beispielsweise einer Rauchsimulation oder einem integrierten Thermostat. Das Thermostat ist nützlich, damit die Raumtemperatur konstant bei einem gewissen Wertebereich gehalten wird. Ebenfalls hilfreich sind auch Funktionen wie die Timer-Funktion, wo Elektrokamine zu einer zuvor definierten Zeit dann automatisch eingeschaltet werden und ein Dimmer für die Regulierung von der Kaminfeuer-Helligkeit. 

Elektrokamingeräte und ihre Möglichkeiten

Am Ende kommt es bei dem Elektrokamin immer auf ein geplantes Einsatzgebiet an. Viele möchten Elektrokamine flexibel nutzen und es sollen verschiedene Räume damit beheizt werden. In diesem Fall sollte bei einem Elektrokamin auf Beweglichkeit und Gewicht geachtet werden. Ein Elektro Wandkamin ist eine gute Wahl, wenn es nur einen begrenzten Platz gibt. Diese Modelle sind zur direkten Wandmontage geeignet und sehr kompakt. Einige Modelle können kaum von einem echten Kamin unterschieden werden und damit wird gerade im Wohnzimmer für eine Wohlfühlatmosphäre gesorgt. Für jeden Geschmack ist etwas mit dabei, egal ob Landhausstil, Vintage-Stil, klassisch, modern oder antik angehaucht. Ein Elektrokamin wird einfach an eine 230 V-Steckdose angeschlossen. Die Standortauswahl für Elektrokamingeräte ist unabhängig, es wird kein Schornstein erfordert und es gibt eine große Gestaltungsfreiheit.
Eine Auswahl der besten Elektrokamine
Copyright 2015 - http://elektrokamine24.net - All Rights Reserved
1